Punchingball

Punchingball – Für Speed in den Schlägen

Der altbekannte Punchingball – ein sehr beliebtes Zusatzgerät für den Boxsport. Wird gerne in der Kombination mit einem Boxsack gekauft und dient zur Verbesserung der Fußstellung und Schnelligkeit. Dabei gibt es verschiedene Ausführungen – u.a. Punchingbälle mit Ständer und Sockel aber auch jene mit zweifacher Befestigung auch Doppelendball genannt.

Solche Punchingbälle sind hervoragend dafür geeignet die Reflexe zu trainieren. Er funktioniert nach dem Prinzip – jede Reaktion bewirkt eine Gegenreaktion. Mit anderen Worten – jeder Schlag bewirkt, dass der Punchingball in eine Richtung geschleudert wird und er in die selbe Richtung wieder zurück schlägt. Ist super zum Ausweichtraining geeignet, aber auch zur Koordination wann man wieder einen Schlag setzen muss um zu verhindern, dass der Punchingball einen Treffer landet.

Um dir einen kleinen Einblick zu geben, wie das Ganze in echt aussieht, habe ich dir am Ende eine kleines Video hinzugefügt, welches ein Training am Punchingball zeigt.

Was ist ein Punchingball?

Wie oben erwähnt handelt es sich hierbei um einen Kunstoff/Kunstleder oder Lederball welcher entweder an zweiten Enden (Decke und Boden) befestigt wird, oder einen Sockel und Ständer hat an dem er schwingen kann. Eignet sich super zum Training der Koordination, der Fußtechnik und viel mehr.

Wofür benötigt man einen Punchingball?

Naja so ein Punchingball wird gerne in Kombination mit einem Boxsack gekauft und dient dazu jene Sachen, die an einem Boxsack nicht möglich sind, zu trainieren. Dazu muss man verstehen, dass der Punchingball ein viel geringeres Gewicht als eine Boxsack aufweist und dadurch viel leichter und schneller in Bewegung gesetzt werden kann, wodurch man viele Ausweichübungen trainieren und verbessern kann. Darüber hinaus stellt so ein Punchingball ein super Trainingsgerät für Frauen dar. Da Frauen viel mehr auf Fitness und Ausdauer gehen, anstatt Schlagkraft zu trainieren, eignet sich so ein Punchingball sehr gut dazu.

Was gibt es für Ausführungen von Punchingballs?

Hier gibt es genau zwei Ausführungen, einerseits die Ausführung mit Sockel und Ständer, andererseits die Ausstellung mit doppelter Befestigung an Decke und Boden. Was die Unterschiede bei diesen Ausführungen sind, lässt sich leicht erklären. Bei ersterer Ausführung kommt es zwar zu einer gleichartigen Gegenreaktion, jedoch erreicht so ein Punchingball niemals dieselbe Geschwindigkeit, die er bei zweiteren erreichen könnte. Weiters ist auch die Bewegung anders. Beim Ball mit Ständer ist es immer wieder eine auf und ab Bewegung, beim anderen ist es eine waagrechte Bewegung mit enormer Geschwindigkeit. Fazit ist, dass man als Anfänger lieber zum Punchingball mit Sockel und Ständer greifen sollte. Später kann man dann immer noch auf jene Ausführung mit doppelter Befestigung zurückgreifen.

Welche Eigenschaften sollte eine guter Punchingball mit sich bringen?

Bei einem solchen Ball kommt es auf mehrere Eigenschaften darauf an ob der gut ist oder nicht. Eines dieser Eigenschaften ist die Verarbeitung und Anzahl der Nähte. Desto weniger Nähte umso besser ist er auch, da du dir dann sicher gehen kannst, dass du ihn auch ein leben lang haben wirst. Darüber hinaus sollte auch das Material und die verbaute Feder angesprochen werden – bitte achte darauf, dass du ein strapazierbares Material kaufst und keine billiges Imitate. Das Problem hierbei ist, dass die Schlagfläche relativ klein ist und du somit immer wieder auf die selbe Fläche schlägst, was wiederum bedeutet, dass nur eine Stelle tagtäglich belastet wird. Daher sollte das Material welches du wählst auch einiges aushalten. Zum Thema Feder solltest du wissen, dass schlechte Federn dazu führen, dass dein Ball schnell an Widerstand verliert und du somit nicht mehr richtig darauf trainieren kannst. In meiner dargestellten Tabelle habe ich insbesondere auf diese Kriterien geachtet – diese findest du hier. Weiters gibt es halt noch personenbezogene Eigenschaften, die nur du selbst entscheiden kannst. Beispiel: Größe und Gewicht.

Welche Hersteller gibt es?

In diesem Bereich gibt es wieder mehr Hersteller (nicht so wie bei Boxdummies). Gut vertreten sind die Hersteller Everlast, RDX, Bad Company und Ultrasport. Darüber hinaus gibt es noch unzählige weitere. Benötigst du mehr Informationen zu den Herstellern, kannst du oben unter dem Reiter „Marken“ deinen wählen und dich mehr informieren.

Gibt es unter den Punchingballs auch Ferraris?

Meine Meinung dazu tendiert ganz klar zu Bad Company. Ich konnte derzeit noch nicht so viel verschiedene Modelle testen, hatte aber mit Bad Company nur gute Erfahrungen. War mein erster und womöglich letzter Punchingball.

Wie viel sollte man für eine guten Punchingball ausgeben?

Naja hier kommt es viel mehr darauf an, was du investieren willst. Ich kann dir aber ganz bestimmt sagen, dass teuer nicht gleich gut bedeutet. Es gibt Bälle von 30€ bis 200€ – doch 200€ würde ich nicht mal einem Profi empfehlen. Ich habe dir schon meinen Favoriten genannt und dieser reicht voll und ganz fürs Training. Dieser kostet ca. 70€. Beim Doppelendball sieht das Ganze schon anders aus. Hier gibt es noch günstigere Bälle. Da reichen auch schon an die 40€.

Was ist besser ein Punchingball oder ein Boxsack?

Das sind meiner Ansicht nach einfach zwei verschiedene Welten. Den Boxsack nutzt du ja mehr zum Kraftsport und um deine Schlagkraft zu stärken. Den Punchingball hingegen nutzt du mehr um deine Präzision und Geschwindigkeit zu verbessern. Daher kann man so nicht sagen das eine ist besser als das andere. Ich kann dir aber empfehlen vorher zum Boxsack zu greifen, da du hier zunächst einmal die Basics lernen solltest und später kannst du dann dein Training um einen Punchingball erweitern. Damit solltest du dir einen Boxsack kaufen können.

Vor- und Nachteile eines Punchingballs:

[row][col class=“col-sm-6″][alert style=“success“]Vorteile:

  • Sehr günstig
  • Platzsparend und kann überall mitgenommen werden
  • Trainiert Präzision und Geschwindigkeit

[/alert][/col][col class=“col-sm-6″][alert style=“danger“]Nachteile:

  • Standfuß muss manchmal mit zusätzlichen Gewichten verstärkt werden

 

 

[/alert][/col][/row]

Produktempfehlung: Der Punchingball für Mann und Frau