Espresso-Maschine Vergleich

Espresso-Maschine Vergleich und Ratgeber [acf field=“contact_fax“ post_id=“option“ /]

Die Begriffe Kaffee und Espresso sind Ihnen womöglich oftmals unter die Ohren gelaufen, doch wo liegt der Unterschied? Alle nicht Kenner würden hier sagen, dass das eine dem anderen gleicht, jedoch haben wir Kaffeeliebhaber uns in diesem Beitrag zur Aufgabe gemacht, Ihnen den Unterschied klar zu machen. Für Kaffeeliebhaber und Kenner ist der Unterschied von Vorhinein schon klar.

Wenn Sie sich einen Espresso machen, dann arbeiten Sie meist mit qualitativ höherwertigen Kaffeebohnen, welche Sie durch einen längeren Brauprozess führen, wodurch eine höhere Intensität des Geschmackes produziert wird. Dieser Geschmack ist viel intensiver als das, was Sie mit Ihrem 0815 Kaffee je erleben könnten. So ein hochwertiger Schuss Espresso wird oftmals mit einer Schicht köstlichem Schaum (cremige Schlagsahne mit Zucker, Zimt und oder Kakaopulver) auf der Oberseite serviert und kann süchtig machen. Zudem kann auch mit verschiedensten Zutaten hantiert werden, wodurch Sie eine beliebige Anzahl von verschiedenen Espresso-Getränken hervorzaubern können.

Wenn Sie nach dem Lesen dieses Absatzes noch immer keinen Drang nach einem Espresso haben, dann sollte auch eine herkömmliche Kaffeemaschine reichen. Zu dem Bericht der Kaffeevollautomaten kommen Sie hier. Hat Ihnen der obige Absatz aber die Lust nach einem dunklen, kräftigen und schaumigen Schuss Espresso gemacht, dann sind wir sicher, dass eine Espresso Maschine genau das richtige für Sie sein wird. Zwar sind diese Gerätschaften relativ teuer in der Anschaffung, jedoch kann man es als langfristige und hervorragende Investition in sich selbst sehen. Solche Espresso Maschinen halten aufgrund ihrer Bauweise in der Regel sehr lange und bereiten dem Nutzer täglich eine Freude.

Was Sie alles mit einer Espresso Maschine zubereiten können

Womöglich sind Sie bereits ein Espresso Liebhaber – wissen es aber nur nicht. Wenn Sie folgende Getränke gerne in Cafes oder Bars bestellen, dann sollten Sie wissen, dass diese mit einer Espresso-Maschine zubereitet wurden.

Espresso Shot

Ein Espresso Shot ist eigentlich nichts anderes wie der oben beschriebene Espresso, jedoch ohne zusätzliche Zutaten. Mit anderen Worten der pure Kaffee, der aus der Maschine kommt.

Macchiato

Bestehend aus einem Espresso Shot mit ein wenig gedämpfter Milch auf der Oberseite, um eine kleine Schaumschicht zu erzeugen und dem starken Aroma entgegenzuwirken.

Cappuccino

Der beliebte Cappucino ist eine Steigerung des Macchiatos. Dieser wird mit etwas mehr Milch zubereitet als der Macchiato und bietet sich hervorragend als tägliches Morgengetränk an.

Latté

Latté ist eine weitere Abwandlung des Cappuccinos und hat mehr Milch, dafür aber nur eine dünne Schicht Schaum auf der Oberfläche.

Mokka

Der Mokka ist ein herkömmlicher Cappuccino mit etwas Schokolade.

All diese Getränke können Sie mit einer Espresso Maschine zubereiten und sparen dabei noch bares Geld. Warum in eine Cafe gehen und sich einen Espresso kaufen, wenn Sie es für weniger Geld zu Hause genießen können?

Zudem haben Sie noch die Möglichkeit weitere Zutaten beizufügen und andere Aromen zu erreichen. Hervorragend eignen sich Aromen wie Karamell, Vanille, Haselnuss, aber auch Alternativen zu Milch – jedoch sollten Sie hier bedenken, dass nicht alle Ersatzprodukte für Milch schäumen können. Mit einer Espresso Maschine können Sie somit nach Lust und Laune Getränke erstellen und Rücksicht auf Ihre Vorlieben nehmen.

Die 4 Arten der Espresso-Maschinen

Das Hauptmerkmal, welche die Espresso Maschinen unterscheidet, liegt in der Einfachheit der Benutzung. Beginnend bei manuellen Espresso Maschinen bis hin zu vollautomatischen Espresso Maschinen.

1. Manuelle Espresso-Maschine

Eine manuelle Espresso Maschine ist für all jene gedacht, die keine Scheu davor haben etwas Arbeit in ihren Espresso zu setzen. Dies bedeutet aber nicht, dass die Espresso Maschine dadurch billiger und schlechter ist. Im Gegenteil – so eine manuelle Espresso Maschine ermöglicht es jeden Teilprozess zu kontrollieren und am Schluss einen perfekten Espresso nach Ihren Wunschvorstellungen zu kreieren. Aber Achtung – die Kunst des Espresso-Kochens muss einmal gelernt werden. Bei einer manuellen Maschine wird es bestimmt etwas Zeit benötigen, bis Sie alles ins Gefühl bekommen.

Neben dem Herstellungsprozess gibt es auch technisch ein paar Unterschiede zu den anderen Espresso Maschinen. Bei den manuellen Espresso-Maschinen gibt es zwei markante Unterscheide – einmal jene mit dem Feder-Kolben-Hebel-Design und einmal jene mit einem direkten Hebel. Beim letzteren wird etwas mehr Arbeit benötigt und einen Espresso zu erstellen.

[row][col class=“col-sm-6″][alert style=“success“]Vorteile:

  • Mehr Kontrolle bei der Herstellung
  • wundervolles Design
  • lange Lebensdauer und wenig Elektronik[/alert][/col][col class=“col-sm-6″][alert style=“danger“]Nachteile:
  • Können sehr teuer sein
  • Sind anfangs schwer zu bedienen
  • Nur für erfahrene Kenner zu empfehlen[/alert][/col][/row]

2. Halbautomatische Espresso-Maschine

Halbautomatische Espresso Maschinen haben im Vergleich zu den manuellen Espresso Maschinen eine elektrische Pumpe, die die Bedienung gleich um ein vielfaches leichter macht. Manche Kenner lieben die Funktion, andere wiederum möchten nicht die Kontrolle über die einzelnen Herstellungsprozess abgeben und scheuen solche Espresso Maschinen. Unserer Recherche nach sind aber die Halbautomatischen Maschinen die beliebtesten am Markt und das nicht ohne Grund. Einerseits sind sie preislich auch für den Normalanwender finanzierbar, andererseits ist auch die Benutzerfreundlichkeit ein Punkt der für eine halbautomatische Espresso Maschine spricht.

[row][col class=“col-sm-6″][alert style=“success“]Vorteile:

  • Einfachere Bedienung als manuelle Maschine
  • Hohes Maß an Kontrolle bei den Teilprozessen
  • Gute Modelle/Marken für faires Geld[/alert][/col][col class=“col-sm-6″][alert style=“danger“]Nachteile:
  • Einige Modelle können sehr teuer sein
  • Sind anfangs schwerer zu bedienen als automatische Espresso Maschinen, aber leichter als manuelle Geräte[/alert][/col][/row]

3. Vollautomatische Espresso-Maschine

Neben der elektrischen Pumpe, verfügt die vollautomatische Espresso Maschine auch die Funktion die Menge und die Abgabe des Wassers beim Herstellungsprozess zu regeln. Folglich sind solche Maschinen auch um ein vielfaches leichter zu bedienen als die oben beschriebenen Modelle. Großer Nachteil hierbei ist, dass Sie nahezu die komplette Kontrolle über den Herstellungsprozess an die Maschine abgeben. Dies wird dann eine Problematik, wenn Sie Ihren Espresso mit einer anderen Stärke ,als zur Verfügung stehend, herstellen möchten. Vom preislichen her ist es ziemlich ähnlich zu den oben beschriebenen Modellen. Sie können eine vollautomatische Espresso Maschine um ein paar hundert Euro, aber auch um ein paar tausend Euro kaufen – je nachdem wonach Sie suchen.

[row][col class=“col-sm-6″][alert style=“success“]Vorteile:

  • Sehr einfach Bedienung
  • Gute Modelle/Marken für wenig Geld[/alert][/col][col class=“col-sm-6″][alert style=“danger“]Nachteile:
  • Viel Elektronik und daher anfälliger für Probleme
  • Wenig bis keine Kontrolle bei der Herstellung
  • Design nicht so ansehnlich wie bei manuellen Geräten[/alert][/col][/row]

4. Super automatische Espresso-Maschine

Die super automatische Espresso Maschine übernimmt die komplette Herstellung des Espressos. Ziel und Idee dieser Maschine ist es Ihnen den Prozess der Herstellung eines Espresso Shots so einfach wie möglich zu machen, ohne viel Schmutz und Kopfzerbrechen zu bereiten. Diese Art einer Espresso Maschine ist dann eine gute Wahl, wenn Sie kein Feinschmecker sind und mehr Wert auf schnellen Espresso legen. Vor allem bei Vieltrinkern ist dieses Modell die beste Wahl.

[row][col class=“col-sm-6″][alert style=“success“]Vorteile:

  • Benutzerfreundlichkeit on top!
  • Viele Zusatzfeatures und Einstellmöglichkeiten
  • Ein All-in-One System der Extraklasse[/alert][/col][col class=“col-sm-6″][alert style=“danger“]Nachteile:
  • Sie haben keine Kontrolle über die Herstellung
  • Können bei der Anschaffung sehr teuer sein
  • Aufgrund der Elektronik sehr anfällig für Schäden[/alert][/col][/row]

8 Punkte die Sie beim Kauf einer Espresso Maschine beachten sollten

Im folgenden erläutern wir die wichtigsten Punkte die entscheidend dafür sein können, ob die Espresso Maschine zu Ihnen passt oder nicht.

1. Benutzerfreundlichkeit

Wie Sie dem Text oben entnehmen konnten, ist Benutzerfreundlichkeit ein entscheidender Faktor beim Kauf einer Espresso Maschine. Je nach Erfahrungsgrad und Lust sollte zu Beginn abgewägt werden was Sie schlussendlich wollen. Wenn Sie eine Maschine wünschen, mit der der Großteil des Prozesses automatisiert ist, dann ist eine vollautomatische Espresso Maschine genau das richtige für Sie.

[alert style=“info“]INFO: Es gibt Modelle bei denen Ihnen die Möglichkeit geboten wird einen kompletten Capuchino mit nur einem Knopf herstellen zu lassen.[/alert]

Wenn somit Bequemlichkeit eine Ihrer obersten Prioritäten ist, dann sollten Sie unbedingt eine Espresso Maschine mit viel Automatik und programmierbaren Einstellungen suchen. Zudem sollten Sie auch sicherstellen, dass Sie alle Funktionen zuvor betrachtet und mit anderen Modellen verglichen haben, bevor Sie kaufen.

2. Einfache Reinigung

Ein weiteres wichtiges Thema ist die Reinigung. Nur weil die Herstellung bei automatischen Espresso Maschinen problemlos funktioniert, bedeutet das nicht, dass die Reinigung genauso leicht von der Hand geht. Vielmehr ist es so, dass je mehr Features und Komponenten die Maschine hat, umso wahrscheinlicher ist es, dass die Reinigung mehr Zeit in Anspruch nimmt. Achtung – auch bei den manuellen Espresso-Maschinen kann die Reinigung enorm viel Zeit in Anspruch nehmen. Daher sollten Sie vor dem Kauf die Einzelteile gut betrachten.

3. Kosten

Die Preisspanne von Espresso Maschinen ist riesig und es gibt einfach so viele Faktoren die den Preis bestimmen können – daher ist es sehr schwer die Kosten zu verallgemeinern. In einigen Modellen zahlen Sie den Preis für Haltbarkeit und Qualität der Materialien, in anderen Modellen zahlen Sie für die zusätzlichen Features und Einstellmöglichkeiten. Die wirklich teuren Top Modelle kombinieren Qualität mit Zusatzextras und kommen dabei auf einen höheren 4-stelligen Betrag.

Hier müssen Sie abwiegen, was Sie wollen. Je nach Wunsch bestimmt sich der Preis für Ihre Espresso Maschine. Sind Sie ein Espresso Liebhaber und legen viel Wert auf Geschmack, dann wird Ihre Espresso Maschine am höheren Ende der Preisklasse liegen. Sind Sie aber lediglich auf einen Espresso aus um Sie morgens etwas aufzuputschen, ohne dabei viel Wert auf Geschmack zu legen bzw. mit der Absicht des Espresso sowieso mit Milch und Zucker zu vermengen, dann sollten Sie auf ein besseres Modell in der unteren Preisklasse wählen. Dazu haben wir Ihnen oben in der Tabelle verschiedene Modelle miteinander verglichen.

4. Getränkepräferenzen

Bis jetzt haben wir hauptsächlich über den Herstellungsprozess gesprochen, der unter anderem auch den Geschmack eines Espresso beeinflussen kann, jedoch gibt es viel mehr Faktoren die für den Geschmack verantwortlich sind. Das Thema Geschmack ist also ein sehr sehr wichtiges Thema beim Kauf einer Espresso Maschine.

Wie bereits erwähnt – falls Sie planen sich Cappuchinos, Mokkas und dergleichen zuzurichten, dann reicht jede 0815 Espresso-Maschine, da hier der Geschmacksträger nicht mehr der Espresso Shot ist, sondern vielmehr die Milch und der Zucker den Sie beigefügt haben.

Wenn Sie aber viel Wert auf den Geschmack legen, dann gibt es hier eine Menge Dinge zu beachten.

a. Die Anzahl der Kessel in einer Maschine (je mehr, desto besser)

b. Verwendet die Espresso-Maschine Dampfdruck zur Herstellung (nicht empfohlen)

c. Welche Temperatur erreicht die Maschine und wie stabil hält sie diese?

Es gibt noch viele weitere Faktoren die beachtet werden müssen, doch dazu eignet es sich einige Foren durchzustöbern und die Meinungen anderer zu lesen.

Wie es bekanntlich ist, sind Geschmäcker unterschiedlich und sehr subjektiv – weshalb die Suche nach der perfekten Espresso Maschine mit dem besten Geschmack eine große Herausforderung darstellen kann. Sind Sie neu in diesem Gebiet – dann empfehlen wir Ihnen ein Mittelklasse-Modell um mit dem Experimentieren zu beginnen. Eine Espresso-Maschine können Sie immer verkaufen, da der Wert relativ konstant bleibt.

5. Kundendienst

Gerade bei kostspieligen Anschaffungen ist es wichtig eine Art Absicherung in Form von Garantien und Ersatzteilen zu haben. Bei Espresso Maschinen sowie bei allen anderen Kaffeevollautomaten gibt es Einzelteile, welche einen Verschleiß aufweisen und dementsprechend auch nur eine begrenzte Lebensdauer haben.

Deshalb sollten Sie unbedingt die einzelnen Erfahrungsberichte der Kunden lesen. Insbesondere sollten Sie ein Auge auf jene Berichte legen, die über den Supportdienst bzw. die Ersatzteilmöglichkeiten berichten.

6. Haltbarkeit

Grundsätzlich ist es bei Espresso-Maschinen oft so, dass eine längere Garantie geboten wird, welche Aufschluss über die Haltbarkeit eines Gerätes geben kann. Zudem können Sie basierend auf Markenreputationen und Rezensionen sich ein klares Bild davon machen wie lange Sie auf ein bestimmtes Modell zählen können. Des Weiteren gibt auch die Art des Materials, aus dem die Maschine gefertigt wurde, Aufschluss darüber wie lange die Lebensdauer sein kann. Wird die Espresso Maschine weitgehend aus Metall gefertigt, dann können Sie daraus schließen, dass die Lebensdauer umso länger ist und die Maschine auch effizienter arbeitet, da Sie die Wärme besser speichern kann.

7. Größe

Die Größe ist ein weiterer Punkt der unbedingt beachtet werden muss. Auf den Bildern sehen die Gerätschaften relativ klein aus, jedoch kann so eine Espresso Maschine sehr sehr viel Platz in Anspruch nehmen. Vor allem manuelle Maschinen haben mehrere Hebel und benötigen deshalb oftmals zusätzlichen Platz um ausgeführt zu werden. Achten Sie besonders darauf, dass bei manuellen Geräten seitlich immer ausreichend Platz zur Verfügung steht.

8. Weitere Besonderheiten

Folgende Features können Ihnen bei der Herstellung des Espressos sehr hilfreich sein:

a. Eingebaute Kaffeemühle

Eine eingebaute Kaffemühle spart Ihnen Platz, Zeit und Mühe. All jene die eine begrenzte Fläche zum Arbeiten haben, sollten sich für eine Espresso Maschine mit eingebauter Kaffeemühle entscheiden.

b. Wasserfilter

Die Qualität Ihres Wassers wird den gesamten Geschmack Ihres Espressos beeinflussen. Eine Maschine mit zusätzlichen Filter kann dazu beitragen, dass jegliche Verschmutzung Ihres Wassers den Geschmack des Espressos nicht verfälscht.

c. Tassenwärmer

Ein weiteres nettes Feature ist der Tassenwärmen. Da die Shots relativ klein sind und oftmals in einen großen Becher geleert werden, kann die Kälte des Bechers überwiegen und so auch den Shot abkühlen.

d. Aufschäumer

Die meisten Espresso Maschinen haben einen Aufschäumer, jedoch gibt es auch Ausnahmen. So ein Aufschäumer ist besonders wichtig, wenn Sie planen Espresso Drinks mit geschäumter Milch zu machen.

e. Programmierbare Einstellungen

Ein sehr beliebtes Feature ist die Programmierbarkeit. Je nach Geschmack und Person kann man verschiedene Profile anlegen, welche dann auf Knopfdruck den für die Person perfekten Espresso herstellt.