BCAA Vergleich

BCAA Vergleich und Ratgeber [acf field=“contact_fax“ post_id=“option“ /]

Was sind BCAAs? Welche sollte man sich kaufen? Sollte man überhaupt BCAA zu sich nehmen? – Diese und weitere Fragen beantworten wir dir in diesem Artikel zu BCAAs. Da es unsere Absicht ist dir Mehrwert zu bieten und dir nicht unnötig Produkte anzudrehen, gehen wir auf harte Fakten ein und erklären dir auch warum du BCAA nehmen bzw. nicht nehmen solltest.

Grundlagen BCAA und deren Zusammensetzung:

Beginnen möchten wir mit den Grundlagen und dir kurz erklären woraus BCAAs bestehen und was sie mit deinem Körper/ deinen Muskeln anstellen.

BCAA steht für Brachned Chain Amino Acid – auf deutsch verzweigtkettige Aminosäuren. Es handelt sich dabei um die drei Aminosäuren Valin, Leucin und Isoleucin. Diese drei Aminosäuren sind essentiell für den Körper und können nicht eigens produziert werden, sondern müssen mit der (proteinhaltigen) Nahrung zugeführt werden.

Aminosäure:

Aminosäuren sind eine biologisch wichtige Klasse organischer Verbindungen, die aus mindestens einer Carboxygruppe und einer Aminogruppe bestehen. Sie haben in der Ernährung des Menschen eine essentielle Bedeutung. Vor allem für die Muskulatur im menschlichen Körper spielen sie eine wichtige Rolle. Mehr zu diesem Thema kannst du hier nachlesen.

BCAA haben ihren Anwendungsbereich in der Medizin, aber auch im Sport – vor allem im Kraft- und Leistungssport. Dabei erhofft man sich einen verbesserten Muskelaufbau mit geringerem Muskelabbau – mit anderen Worten in der Diätphase.

[alert style=“info“]Info: Viele Kraftsportler differenzieren zwischen Masse- und Definitionsphase. Bei der ersteren versucht man mit gezielter Nahrungsmittelzufuhr das Gewicht und die Muskelmasse zu steigern. Im nächsten Schritt, also der Definitionsphase, wird das überschüssige Fett wieder verbrennt und dabei darauf geachtet so wenig Muskeln wie möglich zu verlieren.[/alert]

Woraus wird BCAA gewonnen bzw. wie wir BCAA hergestellt?